Lebensaufgabe

Hallo liebe Leserin, hallo lieber Leser
Der Skorpion ist dem Spätherbst, vor allem dem November zugeordnet. In dieser Zeit wird der Prozess des Sterbens, in der Natur am deutlichsten. Dieses Sterben ist nötig, um einen Neuanfang zu ermöglichen, der sich in der Natur nach der Winterphase, im Frühling vollzieht. Vor diesem Neubeginn muss jedoch die Dunkelheit des Winters durchschritten werden.
Der November lässt uns zurückziehen, in unser Haus und auch in uns selbst. Gerne setzten wir uns in die gemütlich, warme Stube und lesen, spielen oder trinken vor dem Kamin ein Glas Wein.
Auf uns Menschen übertragen, bedeutet die Skorpion-Pluto Zeit, den Gang in die Tiefe, das Erkennen von Antrieben, Idealen, Eigenschaften, Wünschen und Wertmassstäben. Ein Such- und Wandlungsprozess mit dem sich Teile des inneren ICHs lösen, mit denen wir uns bis bisher identifiziert hatten. Wir definieren uns er-neu-t-er.

Tod und Geburt, werden und sterben. Der Tod wird überwunden, wenn er Zielen und Idealen dient, die über das rein Persönliche und damit über die eigne Existenz, hinausgehen. Beobachten Sie einen Apfelbaum.
Wenn wir uns in uns zurückziehen, so stossen wir auf Fragen:

„Was ist wirklich die Lebensaufgabe?“



Im Buch von B. Precht „Wer bin ich und wenn ja wie viele?“ steht: „Der Sinn des Lebens ist eine menschliche Konstruktion- wir geben uns den Sinn selbst.“ und „Der Sinn des Lebens ist individuell, Sartre plädiert dafür, sich durch sein Tun selbst zu verwirklichen.“

Der Sinn des Lebens ändert sich im Verlauf des Lebens. 

- In jungen Jahren beschäftigt die Frage, was ist der Lebenssinn?
- Im Alter beschäftigt den Menschen, habe ich aus meinem Leben etwas gemacht?


Meine Vorstellung vom Sinn des Lebens ist: Gemeinschaft mit Menschen pflegen, Erkenntnisse gewinnen, Erfahrungen machen, zu sich finden, annehmen was ist, das Beste aus der Situation zu machen, Wertschätzung zu erfahren und zu geben, sich auszudrücken, seinen Leidenschaften nachzugehen, nach Entwicklung zu streben, nach bewussten eigenen Wertmassstäben zu leben und in allen Lebensbereichen gärtnern.

Hier eine einfache Darstellung, des Lebensrades. Geben Sie den einzelnen Bereichen eine Bewertung: 
 




1= hier geht es mir schlecht 

10 = hier geht es mir super




Geben Sie den Bereichen die entsprechenden Punkte - so, wie Sie sich fühlen. 

Sie sehen schnell, wo Ihr Bedarf ist.


Zum Schluss die Frage, die Sie in diesem Monat des Rückzugs überdenken könnten:

„Was möchten Sie an Ihrem letzten Tag auf Erden zu sich selbst, über Ihr Leben und dessen Sinn sagen können?“


herzlichst Ihre Verena Rubitschung

Logo ambiente 252 inverse