Ausdrucksform von Lebensfreude

Hallo liebe Leserin und lieber Leser
Wissen Sie, was die Gymnaestrada ist? Für mich der Inbegriff von Gruppendynamik und Lebensfreude vereint, oder sachlich erklärt: Eine gymnastische Olympiade ohne Kampfrichter, ohne Noten.
Unglaublich was das Auge dort alles zu sehen bekommt! Die Kostprobe im Fernsehen, war nur ein Hauch davon, von den Emotionen ganz zu schweigen. In 10 Hallen von Montag bis Freitag, ab 9.00 – 18.00 Uhr alle 1/2 Std. eine andere Darbietung aus 55 Nationen mit wahrlich hohem Niveau!
Eine freudvolle Energiewelle schlug sich von den Gruppen zum Publikum und zurück. Es nahmen insgesamt 22'000 TurnerInnen, in jeder Alterskategorie und unterschiedlicher Persönlichkeit Teil: vom 2 jährigen Kind mit ihren Eltern bis zur Seniorinnen- und Senioren-Gruppe.
Auf der Bühne zeigten sich mitreissende Vorführungen, grenzenlose Ideen, fantastische in sich wechselnde Bilder. Unmöglich sind höchstens die eigenen Schranken.Die Stimmung war unbeschreiblich, - je nach „ Shows“ tobten die bis zu 3000 Zuschauer, oder „Standing Ovation’s“ als  Dank, für die starken Aufführungen.
Mein Herz schlug fest und wieder einmal mehr bekam ich die Bestätigung – turnen ist lebendiges Leben, eine Ausdrucksform von umfassender Lebensfreude. Nichts anderes sollte unsere Arbeit sein!
Sie können jetzt sagen, ich sei eine eingefleischte Turnerin und „Vereinsmensch“. Doch der Anlass ist ganz zu vergleichen mit jeder Projektarbeit oder Teamführung! Nur mit Freude und Herz wollen wir wirklich das Beste aus uns und unserer Aufgabe herausholen und haben wir genügend Durchhaltevermögen, - ja möchten wir sogar in der Freizeit, nichts anderes machen.

Damit irgendein Vorhaben gelingt, braucht es genau die Energie, die gleichen Träger, dieselbe innere Haltung, wohlverstanden wirklich genau die gleichen Eigenschaften! wie z.B. für das Mitturnen an der Gymnaestrada.

Ich sah grandiose Ideen, Visionen einzelner „ angefressener LeiterInnen“, Motivation durch klare Überzeugung von Sinn und Zweck, Vertrauen, dass jede/er sein Bestes gibt und geben will, Lebendigkeit durch Ausprobieren, in Form bringen und anpassen - für jedes Mitglied, das seinen Platz nehmen will, auch kann ( es haben auch Menschen mit besonderen Lernschwierigkeiten teil genommen) Kraft und Durchhaltevermögen mit monatelangem, unermüdlichem Üben der Gruppen (à 10 –100 TurnerInnen) die Gruppen üben 2-3 Jahre für die Gymnaestrada. Zudem sorgten unterstützende Hände nebst den Trainings auch noch für die passenden Utensilien oder Bühnenbilder aus Geräten, oder zwischendurch für ein gruppen förderndes Beisammensein nach dem Training.

Gegenseitige Achtung und Unterstützung sind Pflichtteile in dieser Zusammenarbeit.

Ich denke nur, in der Arbeitswelt bekommen wir Lohn in Geldform, im Turnen mussten wir fürs Mitmachen noch bezahlen. Wo bleibt also diese Energie, diese starke Lebensfreude und Motivation bei unserm Tun im Alltag?

herzlichst Ihre Verena Rubitschung

Logo ambiente 252 inverse