Loslassen

Hallo liebe Leserin, hallo lieber Leser 
Der November ist das Paradebeispiel vom Loslassen. Jetzt, im Finale der freudvollen Farbenpracht, lassen die Bäume ihre Blätter los. Sie lassen es einfach geschehen – die Blätter fallen tanzend.

Die Bäume haben das grosse Urvertrauen, das alles was gehen muss nun gehen kann - es wird neuem Platz machen - ein Zurückziehen, Ruhen und Kräfteschöpfen, damit im Frühling die ganze Kraft wieder zur Verfügung steht. Die Natur hat sich eine Pause eingerichtet.
Mir fällt es eher schwer zu sehen, wie die bunten Blätter fallen und das Wissen, dass die warme Zeit, der kalten Platz machen muss, trägt einen gewissen Widerstand in mir, an Akzeptanz mit bei. Ein Prozess der durchlaufen werden will.
Beim Spaziergang wirkt der Wald ohne Blätter eher düster, doch man kann in der freieren Sicht weiter sehen und die Sonnenstrahlen kommen besser durch die hohen Baumkronen.
Der Schnee symolisiert für mich dann der Frieden. Diese auch äussere Ruhe ist, wie Balsam auf meiner Seele. 


Ein Spiegelbild unseres Alltags? Mit welcher Gelassenheit können wir loslassen und ur- vertrauen?  Erwartungen, Projekte, Ideen, Kilos, Lebensphasen, Kurzziele, usw. - das Leben?

Uns allen fällt dies immer wieder schwer. Weshalb sonst kommen so viele Ausreden oder streiten wir gewisse Dinge ab? Weshalb möchten wir einiges erzwingen oder mit dem Kopf durch die Wand erreichen? Wir alle durchleben immer wieder diese Phase des Widerstandes. Im Zyklus der Natur sogar eingebaut: In Kinderjahren dürfen wir trötzelen und später pubertieren, nach der Midlifecrisis der grosse Schmerz von all dem „Nichterfüllten“ und trotzdem Abschiednehmen.

Auch wir sollten uns, wie die Bäume, um uns zu erfühlen, regelmässig in uns zurückziehen. Vielleicht sind wir uns abhandengekommen, weil wir so gut funktionierten? Oder haben uns einfach in der hektischen Zeit, vergessen? Oder uns vor unseren unliebsamen Seiten versteckt? Alles gehört zu uns!

Achten wir auf unseren Schmerz, akzeptieren wir ihn! auch unsere Wut, unsere Trauer und Angst, so können wir dies in gelassene Kraft umwandeln. Die Ruhe ist die Kraftsammlung, es kommt die Zufriedenheit, die Gelassenheit, das Sein in sich.

In diesem Sinn wünsche ich Ihnen einen gelassenen November.          
herzlich Ihre Verena Rubitschung       

Logo ambiente 252 inverse